Ein Projekt für

bunte Landschaften

in der Städteregion Aachen

02.08.2019 18:09

Inforadtour durch das Blütenparadies – Die Arche schwimmt!

Hier lehnt ein Rad an einem Blütenparadies-Schild

Seit Wochen hatte die überaus warme und trockene Witterung die Sonnenanbetenden und Freibadenden begeistert, während die Landwirte hingegen eher einem Landregen oder wenigstens einem intensiven Guss entgegengefiebert. Am Freitag, dem 12. Juli 2019, war es dann soweit: In den Minuten bevor die erste Inforadtour durch das Blütenparadies starten sollte, fing es an zu grummeln, zu blitzen und dann zu schütten.

Den widrigen Umständen zum Trotz hatten sich circa 20 unverdrossene Radfahrer und Fußgänger auf dem Fronrather Hof der Familie Hogen eingefunden. Das Unwetter hat sich dann auch zügig verzogen und so konnte eine leicht verkürzte Runde durch die Horbacher Börde gefahren werden. Wir haben fünf verschiedene Flächen direkt angefahren und besichtigt, eine Fläche konnte in einiger Entfernung erspäht werden. Unterwegs wurde lebhaft über die Pflanzen in der Blühmischung, über die Anbaupraxis im Projekt, aber auch ganz allgemein über die Erfordernisse der modernen Landwirtschaft und die Perspektiven für die Entwicklung der Agrarlandschaft diskutiert. Die Diskussionen wurden fortgesetzt, nachdem Fußgänger und Radfahrer bei Imbiss und Getränken wiedervereint waren. Volker Gauchel hat die Gelegenheit genutzt, seine Beweggründe zum Start dieser Initiative zu erläutern. Richard Bollig, Leiter des Umweltamtes der Städteregion Aachen, hat Kontroversen im Spannungsfeld bestehender Förderprogramme (KULAP) und unserem pragmatischen Ansatz aufgespannt, aber auch Möglichkeiten der Zusammenarbeit aufgezeigt. Georg Manstetten hat hervorgehoben, wie gut dieses Initiative bereits in der Pilotphase, den ersten Monaten nach dem Start im Frühjahr, aufgenommen wird. Er sieht ein großes Potential in dieser Form der Kooperation zwischen Landwirtschaft und Zivilgesellschaft.

Am Schluss wurden einige Ideen zur Zusammenarbeit mit den Aachener Behörden und der Aachener Politik geschmiedet. Wir haben die Diskussionen als sehr lebhaft, kontrovers und konstruktiv empfunden. In der der nächsten Runde (im August nach der Sommerpause?) hoffen wir auf gutes Fahrradwetter, werden aber wahrscheinlich nach den Erfahrungen etwas spontaner und mit weniger Aufwand den Fokus noch mehr auf die Erfahrungen in der Landschaft legen.

Wer hat Interesse zum Beispiel am Morgen des 31. August eine weitere Runde zu drehen? Dann hinterlasst bitte hier auf dem Blog eine Nachricht. Oder schreibt an kontakt@blütenparadies.de. Nach den häufigen Rückmeldungen wegen Schwierigkeiten mit den Umlauten in unseren Mail- und Webadressen klappt es auch an bluetenparadies@darwin-statistics.de zu schreiben. Hauptsache wir bleiben in Kontakt!

Euer Blütenparadies Team

Kommentare

16.04.2021 Wer lebt in den Böden des Blütenparadieses? [mehr...]

16.09.2020 August ist Inforundenzeit [mehr...]

27.06.2020 Offener Brief zur Corona-Pandemie [mehr...]

11.05.2020 Es wird wieder gesät! [mehr...]

11.11.2019 Herbstliche Sämereien für Finkenvögel [mehr...]

02.10.2019 Herbst im Blütenparadies [mehr...]

05.09.2019 Nachgeschaut: Erfassung der Blütenbesucher [mehr...]

05.08.2019 Insekt des Monats [mehr...]

02.08.2019 Inforadtour durch das Blütenparadies – Die Arche schwimmt! [mehr...]

25.06.2019 Inforunde durch das Blütenparadies startet am 12. Juli um 17 Uhr am Oberfronrather Hof in Horbach [mehr...]

07.06.2019 Orientierung [mehr...]

05.06.2019 Startblog [mehr...]