Ein Projekt für

bunte Landschaften

in der Städteregion Aachen

02.10.2019 16:28

Herbst im Blütenparadies

Weit draußen auf dem Atlantik drehen die ersten Zyklone ihre stürmischen Runden, die Bäume sorgen für das Bunte und so kommt auch im Blütenparadies herbstliche Stimmung auf. Wir sind allmählich beim Blick zurück auf eine erste Saison, in dem wir unheimlich viel gelernt haben und in die Zukunft mitnehmen wollen. Ab Mitte Oktober können die Flächen wieder für Wintersaaten genutzt werden, denn die Landwirte planen ihre Fruchtfolgen, ein wichtiger Baustein der Guten Landwirtschaftlichen Praxis, sehr langfristig oft für mehrere Jahre im Voraus. Wir waren zum Start des Projektes im Frühjahr sehr glücklich froh, dass noch Flächen auf den Feldern frei waren, und so freuen wir uns jetzt, wenn die Blühflächen an möglichst vielen Standorten erst nach dem Winter der Sommerung weichen müssen.

In der Horbacher Börde

Was blüht jetzt noch?

Die meisten Blütenbesucher haben sich jetzt auch schon Winterquartiere gesucht (oder sind auf Wanderschaft gegangen). Die Sonnenblumen sind gereift und dienen den Feldvögeln als Winterproviant. Calendula, Malve und Buchweizen können auch bis in den Oktober hinein blühen. Auch wenn es ruhiger wird im Blütenparadies, aufmerksame Beobachter haben von wilden Tieren berichtet, die in unseren Flächen Deckung suchten.

Was tut sich im Herbst im Blütenparadies?

Im Herbst werden im Ackerbau die Grundlagen gelegt, damit auch das nächste Jahr ein erfolg- und ertragsreiches wird. Und so versammeln sich im Oktober auch die Blütenparadies-Landwirte, um zu schauen, wie das Pilotjahr 2019 mit dem neuen Konzept zur Rettung der Insekten in der Städteregion gelaufen ist. Hat der Anbau funktioniert oder gab es Probleme mit dem Auflaufen der Blühmischung? Sind genügend Spenden zusammengekommen, um die Kosten für Kompensation und Koordination zu decken?

Wir gehen in Klausur und hoffen, dass es auch im nächsten Jahr wieder mehr Raum für die Insekten in der Agrarlandschaft geben wird.

 

Blütenparadies Nachlese(n)

Wir sind weiterhin nah dran an den Menschen in der Region. Ein schöner Artikel über unser Projekt ist im Oktober in der „MOVIE“ erschienen. Hier https://issuu.com/movieaachen/docs/movie102019magazin164issuu/18 kann man alles Nachlesen.

Volker Gauchel wurde vom Lokalradio besucht und hat im Interview viele Hintergründe zum Thema „Insekten-Notstand“ und dem Blütenparadies-Projekt geliefert. Die Resonanz auf das Interview, wie sie sich auf der Facebook-Seite von Antenne AC zeigt, ist durchweg positiv, bis auf wenige Stimmen, die Kritik an der EU-Agrarförderung und der Intensität des Pflanzenschutzes äußern. Hier: https://www.facebook.com/AntenneAC/ findet man Informationen und Reaktionen zum Interview auf Antenne AC.

Kommentare

16.04.2021 Wer lebt in den Böden des Blütenparadieses? [mehr...]

16.09.2020 August ist Inforundenzeit [mehr...]

27.06.2020 Offener Brief zur Corona-Pandemie [mehr...]

11.05.2020 Es wird wieder gesät! [mehr...]

11.11.2019 Herbstliche Sämereien für Finkenvögel [mehr...]

02.10.2019 Herbst im Blütenparadies [mehr...]

05.09.2019 Nachgeschaut: Erfassung der Blütenbesucher [mehr...]

05.08.2019 Insekt des Monats [mehr...]

02.08.2019 Inforadtour durch das Blütenparadies – Die Arche schwimmt! [mehr...]

25.06.2019 Inforunde durch das Blütenparadies startet am 12. Juli um 17 Uhr am Oberfronrather Hof in Horbach [mehr...]

07.06.2019 Orientierung [mehr...]

05.06.2019 Startblog [mehr...]